Gepostet: 08.02.2018

Natur- und Erlebnisgarten "Bienenweide"

Crisium oleraceum
Kohldistel, Kohl-Kratzdistel

Diese Distel braucht niemand zu fürchten, im Gegenteil. Nicht nur unzählige Bestäuber freuen sich, wenn sie blühende Pflanzen finden, auch für uns Menschen ist diese Distelart kulinarisch nutzbar, was sich schon an ihrem Namen ableiten läßt.
Denn ihr botanischer Nachname "oleraceum" bedeutet im übertragenen Sinn "als Gemüse gebraucht", Spinat heißt ja auch so ähnlich, nämlich Spinacia oleracea. Der Name Kohldistel drückt das sehr deutlich aus und weist direkt darauf hin, daß
die großen, nicht stacheligen Blätter der Pflanze wie Kohl- oder Spinatgemüse zubereitet werden können. Die Kohldistel mag halbschattige, nicht zu trockene Lagen und wird ca.150cm hoch und ihre Blatthorste gut 40cm breit.
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.